Tief in der Gebirgskette, „Sierra de la Macarena“, Kolumbiens, liegt ein versteckter Ort, an dem noch Magie existiert. Eine seltene und reiche Tierwelt bevölkert ein unglaublich vielfältiges Ökosystem, das für einige Monate des Jahres eines der faszinierendsten Naturwunder der Erde hervorbringt – den Caño Cristales, auch Regenbogen-Fluss genannt.

Der Legende nach ist der Fluss Caño Cristales aus dem Paradies entflohen, und wandert nun zwischen den Bergen und Prärien, die diese unglaubliche Region Südamerikas ausmachen. Er wird Regenbogen-Fluss, Fluss der fünf Farben, und ein Naturwunder der Welt genannt. Lies weiter, um die Magie dieses abgelegenen und einzigartigen Reiseziels in Kolumbien zu entdecken.

Was macht den Caño Cristales Fluss so einzigartig?

 

Von Dezember bis Mai ist dieser Fluss meist gewöhnlich, obwohl er aus interessanten Felsformationen und tiefen versteckten Tümpeln besteht. Im Juni verwandelt er sich in einen Strom voller leuchtender Farben – rot, grün, blau, gelb und schwarz. Diese unglaubliche Metamorphose besteht bis Ende November. Es erscheint magisch, aber tatsächlich entsteht dieser Wandel durch eine Kombination von Algen, Mineralablagerungen und der endemischen Pflanzenart Macarenia clavígera.

Diese blühende Wasserpflanze ist unglaublich selten und wächst nur in einigen tropischen Klimazonen der Welt. Caño Cristales ist der einzige Ort, wo sie so prächtig und spektakulär blüht.

Erst vor kurzem wieder für den Tourismus freigegeben, blieb der Fluss lange Zeit ein mythisches und verbotenes Mysterium, meist unbekannt für die Öffentlichkeit, da in den 80er Jahren der Zugang verboten wurde. Mittlerweile wird er langsam als eines der Naturwunder der Welt bekannt, da mehr und mehr Besucher atemberaubende Fotos des Flusses der fünf Farben veröffentlichen.

Was es im „Sierra de la Macarena” Nationalpark zu entdecken gibt.

 

Bekannt als „Sierra de la Macarena“, sind diese Gebirgskette und der Nationalpark so abgelegen, dass man mindestens vier oder fünf Tage braucht um dort hinzureisen und alle seine Schönheit zu genießen. Das Gebiet um den Caño Cristales ist eines der artenreichsten Ökosysteme auf dem Planeten. Aus einer einzigartigen Verschmelzung von großflächigen Graslandschaften, Bergen, Urwäldern und Bächen besteht hier eine unglaublich vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Die „Sierra de la Macarena“ ist Heimat von Jaguaren, Pumas, Ameisenbären, acht verschiedenen Affenarten, 550 Vogelarten, 1.200 Insektenarten, 100 Reptilienarten, 50 verschiedenen Arten von Orchideen sowie einer erstaunlichen Vielfalt an Pflanzen.

Wenn Sie nicht gerade den unglaublichen Caño Cristales erkunden, können Sie eine der verschiedenen angebotenen Touren unternehmen und die umliegende Region sowie ihre Flora und Fauna entdecken.

Was ist die Geschichte des Caño Cristales und der Sierra de la Macarena?

 

Viele haben uns gefragt „Wer hat den Caño Cristales entdeckt?“ Die Wahrheit ist, der Fluss war den Einheimischen bereits jahrhundertelang bekannt, wurde aber erst 1969 von der modernen Gesellschaft entdeckt, als eine Gruppe kolumbianischer Viehzüchter über den Fluss stolperte, als dieser seine Farben in voller Blüte präsentierte. 

Zu dieser Zeit befanden sich keine Flughäfen in der Nähe der Region, was die Reise zu einer langen und riskanten Wanderung durch die Wildnis machte, die nur die abenteuerlichsten Reisenden wagen würden. Der wundersame Regenbogenfluss blieb ein wenig bekanntes Juwel, das tief in der kolumbianischen Wildnis versteckt war, bis Guerillagruppen das winzige Dorf Macarena eroberten und es in ein gefährliches Hauptquartier für militante Aktivitäten und Kokainproduktion verwandelten. 

Während der folgenden Jahre kam es zu schweren Kämpfen der kolumbianischen Nationalarmee und der Guerillatruppen, was dieses Gebiet in eine Kriegszone verwandelten. Touristische Aktivitäten in der Region blieben ab den späten 1980er Jahren bis ins Jahr 2002 aus Sicherheitsgründen völlig verboten. Als die sich die Lage beruhigt hat und Tourismus wieder zugelassen wurde war der Flugverkehr in dieser Region noch nicht weit verbreitet, weshalb der Regenbogen-Fluss erst in den letzten Jahren zu einem beliebten Touristenziel wurde.

Sicherheit rund um den Caño Cristales

 

Leider hat die militante Aktivität dem empfindlichen Ökosystem viel Schaden zugefügt und der Region einen gefährlichen Ruf eingebracht, der Touristen immer noch Vorsicht walten lässt. Seien Sie versichert, dass die Gebiete rund um Caño Cristales und den Nationalpark aufgrund der ständigen Militär- und Polizeipatrouillen als sehr sicher gelten. Die Beamten sind jedoch nicht nur da, um Touristen zu schützen; Sie sind auch anwesend, um das Land zu schützen. 

Die kolumbianische Regierung ist entschlossen, das Ökosystem zu schützen und hat verschiedene Vorschriften zur Überwachung und Kontrolle des Tourismus umgesetzt. Lesen Sie weiter, um ein paar Tipps zu erhalten, bevor Sie den Cano Cristales, den schönsten Fluss der Welt, besuchen.

Wie komme ich zum Caño Cristales?

 

Um den fluss der fünf Farben zu erreichen werden Sie fliegen müssen. Die schnellste und zuverlässigste Route ist nach Bogota zu reisen und einen ihrer Direktflüge nach Macarena zu buchen. Es wird empfohlen, zwei oder drei volle Tage in dem Dorf zu verbringen, um alles zu genießen, was die Sierra de la Macarena zu bieten hat. Es gibt mehrere Hotels in der unmittelbaren Umgebung von Macarena.

Von dort aus müssen Sie eine geführte Tour buchen, um den Fluss zu sehen. Dieser Teil der Reise beinhaltet das Fahren in Jeeps und Kanus, bis Sie schließlich in den schönsten Gebieten des Flusses ankommen. Ein Reiseführer ist gesetzlich vorgeschrieben, um die fragile Biodiversität dieses Nationalparks in Kolumbien zu schützen. Wenn Sie über eine Agentur wie Palenque Tours buchen, ist der Führer und die Tour im Preis Ihrer Reise inbegriffen. Wir werden auch einige der unten beschriebenen Details beachten.

Dinge, die Sie wissen sollten bevor Sie zum Caño Cristales reisen

 

  1. Holen Sie sich eine Gelbfieberimpfung, bevor Sie reisen. Es wird Ihnen nicht gestattet sein, ohne festen Nachweis einer Gelbfieberimpfung nach Macarena zu fliegen.
  2. Beschaffen Sie sich ihren Reiseleiter und die Genehmigung vorher. Es ist nicht nur ein zertifizierter Führer gesetzlich vorgeschrieben, sondern es dürfen nur 200 Touristen pro Tag Caño Cristales besuchen, daher müssen Sie Ihre Tour entsprechend organisieren. Wenn Sie über Palenque Tours buchen, werden diese Details für Sie arrangiert.
  3. Kein Sonnen- oder Insektenspray! Auch hier wird große Sorgfalt daraufgelegt, die Macarena clavígera-Pflanzenzu schützen, die dem Fluss seine wundersame Farbe verleihen. Das empfindliche Ökosystem hält sich nicht gut gegen fremde Chemikalien und Schadstoffe, so dass kein Sonnenschutz oder Insektenspray im Park erlaubt ist. Da die Reise mit dem Gehen und Kanufahren im direkten Sonnenlicht verbunden ist, sollten Sie entsprechend packen. Breitkrempige Hüte, kühle Langarmshirts und wasserabweisende lange Hosen sind sehr zu empfehlen
  4. Ja, Sie können in Caño Cristales schwimmen gehen. Obwohl das Schwimmen auf bestimmte Bereiche beschränkt ist, wird Ihr Guide Sie wissen lassen, wann und wo Sie schwimmen können.
  5. Packen Sie viel Trinkwasser ein. Es wird wahrscheinlich kein Trinkwasser mehr geben, wenn Sie die Sierra de la Macarena betreten haben. Trinken Sie genug; es könnte heiß werden!
  6. Stellen Sie sicher, dass Sie zur richtigen Zeit nach Caño Cristales reisen. Der Fluss blüht nur zwischen Juni und November. Wenn Sie in einem anderen Monat gehen, werden Sie leider enttäuscht sein.

Andere Attraktionen nahe des Caño Cristales

 

Although the river will be the main event, don’t forget to take advantage of the other amazing things to see in the Serrania de la Macarena:

    • Begeben Sie sich auf einen Charterflug in einem Zweisitzer-Flugzeug, um eine Flugreise über diesen atemberaubenden kolumbianischen Nationalpark zu machen.

 

    • Fragen Sie die Einheimischen, nach dem traditionellen Joropo-Tanz und ihrem typischen Gericht, „Carne a la llanera“

 

    • Besuchen Sie den botanischen Garten im nahegelegenen Dorf La Esperanza, um mehr über laufende Naturschutzbemühungen und die tropische Pflanzenwelt zu erfahren, die diese Gegend so einzigartig macht. Der Garten dient auch als ein Gemeinschaftszentrum, wo Sie zusätzliche Touren und Aktivitäten in der Umgebung buchen können.

 

    • Das nahegelegene Caño de Piedras ist ein natürliches Schwimmbecken und ein Picknickplatz, an dem die Einheimischen schwimmen und sich entspannen, wenn sie nicht gerade den Touristenhandel betreiben. Dies ist eine großartige Gelegenheit, die lokale Dorfatmosphäre zu genießen.

 

    • Finca Cristalitos ist ein Landhaus, in dem Sie in der Nacht unterkommen können. Hier können Sie im Freien campen oder eine kleine Hütte mieten. Sie können einen separaten und ebenso schönen Auslauf des Flusses Caño Cristales erkunden und lokale Lebensmittel von Bauern kaufen. Diese Reise kann im Botanischen Garten gebucht werden.

 

    • Madrevieja de Carmen ist ein Gebiet 17 km außerhalb von Macarena, das um einen älteren Zweig des Guayabero-Flusses geformt wurde. Hier finden Sie verschiedenste gefährdete Amazonas-Wildtiere und archäologische Überreste älterer Zivilisationen. Dies ist ein weiterer Ausflug, der über den Botanischen Garten gebucht werden kann.

 

    • Der Besuch von El Raudal ist nichts für schwache Nerven! Nach einer aufregenden Kanufahrt auf den Stromschnellen des Guayabero Flusses kommen Sie zu den uralten Felsformationen, die El Raudal Gestalt verleihen. Wenn Sie genau hinsehen, finden Sie vielleicht einige tausend Jahre alte Felsmalereien.

Jetzt sind Sie dran, Teil der Magie zu werden. Buchen Sie ihre Reise mit Palenque Tours um den Fluss Caño Cristales im kolumbianischen Nationalpark Sierra de la Macarena zu besuchen und das achte Weltwunder zu entdecken. 

Haben Sie diesen oder irgendeinen anderen Ort in Kolumbien besucht? Teilen Sie ihre Erfahrung im Kommentarbereich unten.

Wenn Sie diesen Artikel gefallen hat, sollten Sie dieses Ihre Freunde wissen lassen, indem Sie unseren Beitrag mit Ihren Freunden teilen.